AGB


der alfer® aluminium Gesellschaft mbH 
Industriestrasse 7, 79793 Wutöschingen 
(Stand: November 2021) 

§ 1 · Geltungsbereich

1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen alfer® aluminium Gesellschaft GmbH, Industriestrasse 7, 79793 Wutöschingen, Telefon: +49 (0) 7746 9201-0, E-Mail: info@alfer.com (nachfolgend kurz „alfer®“ genannt) und unseren Vertragspartnern, die über den Online-Shop (www.alfer-shop.com) initiiert werden. Es gilt jeweils die bei Vertragsabschluss aktuelle Fassung der AGB, die auf www.alfer-shop.com zum Einsehen, Speichern und Ausdrucken bereitgestellt sind.
2. Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen des Bestellers erkennt alfer® nicht an, es sei denn, alfer® hätte ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.
3. Mündliche Nebenabreden und vertragsändernde oder -ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.
4. Kunden im Sinne der hier vorliegenden AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher im Sinne der AGB ist jede natürliche Person, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die zu Zwecken handelt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer im Sinne der AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 · Vertragsabschluss bei Online-Bestellungen

1. Die Darstellung der Waren auf www.alfer-shop.com enthält kein rechtlich bindendes Angebot der alfer®. Die im Online-Shop angezeigten Produktfotos sind als Beispielfotos zu verstehen und können sich optisch von der zu versendenden Ware unterscheiden.
2. Mit Durchführung einer Bestellung im Online Shop gibt der Vertragspartner ein Vertragsanbot ab.
3. Der Eingang der elektronischen Bestellung wird – unabhängig vom gewünschten Liefergebiet (§ 4) - von alfer® unmittelbar durch Zusendung eines E-Mails nach dem Eingang der Bestellung an die im Rahmen des Bestellvorgangs verwendete E-Mail-Adresse sowie unmittelbar auf der geöffneten Internetseite bestätigt. Die Zugangsbestätigung an den Vertragspartner ist keine verbindliche Annahme der Bestellung durch alfer®.
4. alfer® ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot nach Eingang innerhalb von zehn Werktagen anzunehmen. Samstage gelten nicht als Werktage. Die Annahme des Vertragsangebots erfolgt entweder mittels elektronischer Zusendung der Versandbestätigung der bestellten Waren oder schlüssig durch die Auslieferung der bestellten Waren an den Vertragspartner. Der abgeschlossene Vertrag bezieht sich nur auf die Produkte, die in der jeweiligen Versandbestätigung aufgeführt sind.
5. alfer® ist berechtigt, die Annahme der Bestellung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
6. Ein Rücktritt vom Vertrag durch den Vertragspartner ist ausgeschlossen, sofern gesetzlich nicht ausdrücklich eingeräumt.

§ 3 · Bestellablauf, Speicherung und Zugänglichkeit des Vertragstexts

Der Bestellvorgang in unserem alfer®-Shop umfasst insgesamt vier Schritte:
1. Im ersten Schritt können Sie aus dem Sortiment Produkte auswählen, die Bestellmenge festlegen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem virtuellen Warenkorb unverbindlich sammeln.
2. Im zweiten Schritt können Sie noch einmal den Inhalt des Warenkorbs einsehen und bearbeiten.
3. Im dritten Schritt können Sie auswählen,
a) ob Sie sich mit Ihren Registrierungsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) in Ihr bereits bestehendes Kundenkonto anmelden möchten,
b) ob Sie ohne Registrierung bestellen möchten, oder
c) ob Sie bestellen und sich gleichzeitig als Kunde registrieren möchten.
Im Fall (a) melden Sie sich sodann mit Ihren Registrierungsdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) beim alfer®-shop an. Ihre gespeicherten Daten werden dann automatisch aus unserem System abgerufen. Im Fall (b) und (c) werden Sie nun aufgefordert Ihre persönlichen Daten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse) sowie im Fall (c) zusätzlich ein Passwort einzugeben. In jedem Fall besteht die Möglichkeit im Zuge des Bestellvorgangs eine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse anzugeben.
4. Im vierten Schritt wird Ihnen noch einmal eine Bestellvorschau angezeigt, die eine Übersicht über die ausgewählten Produkte und Preise enthält.
a) In dieser Ansicht können Sie noch einmal den Inhalt des Warenkorbs überprüfen und Eingabefehler berichtigen. Alle Eingabefehler können dadurch berichtigt werden, dass der Käufer im Browser rückwärts navigiert.
b) In dieser Ansicht weist alfer® Sie außerdem ausdrücklich auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung hin, die Sie durch Anklicken des Links unter den Worten „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ bzw. „Datenschutzerklärung“ zur Kenntnis nehmen können. Für den weiteren Bestellvorgang ist es erforderlich, dass Sie die Felder vor den Hinweisen auf die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ sowie die „Datenschutzerklärung“ durch Anklicken aktivieren. Sie können die AGB sowie die Datenschutzerklärung als PDF herunterladen, speichern, wiedergeben und ausdrucken.
c) Über den Button „Kaufen“ geben Sie ein verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab.
5. Mit dem Absenden der Bestellung geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Nach Eingang Ihrer Bestellung erscheint eine automatische Empfangsbestätigung, in welcher die Auftragsnummer Ihrer Bestellung aufgeführt wird und die Sie über den Link unter dem Wort „Drucken“ ausdrucken können. Diese automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass Ihre Bestellung bei alfer® eingegangen ist und stellt keine Annahme des Angebots dar.
6. Die Bestätigung wird Ihnen zusätzlich an die im Rahmen des Bestellvorgangs angegebene E-Mail-Adresse zugesendet. Wir speichern die von Ihnen getätigten Bestellungen. Wenn Sie sich registriert haben, können Sie diese unter „Mein Konto“ jederzeit einsehen und ausdrucken. Sollten Sie eine Bestellung ohne Registrierung gemäß Punkt 3. lit c) vorgenommen haben, können Sie die Bestellung im Anschluss an die Bestellung erhaltene Zugangsbestätigung per E-Mail einsehen und ausdrucken.
7. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn alfer® das bestellte Produkt an Sie versendet. Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht auf dem Lieferschein – der den zum Versand kommenden Produkten beigefügt ist – aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

§ 3.1 · Click & Collect

1. Die Nutzung des Dienstes "Click & Collect", zur Reservierung und Abholung unserer Produkte in unseren Werksverkäufen, wird von alfer ® kostenlos angeboten.
Die nach der Webshop-Bestellung erhaltene "Reservierungsbestätigung" stellt sowohl für den Kunden als auch für alfer ® noch keinen verbindlichen und verpflichtenden Kauf dar.
Bei sog. Selbstabholungsbestellungen über den Webshop (www.alfer-shop.com) kommt der Kaufvertrag erst dann zustande, wenn alfer ® die am jeweiligen Standort verfügbare Ware sichergestellt hat und dem Kunden auf Basis einer Auftragsbestätigung die Abholbenachrichtigung der bestellten Produkte zuteilt.
Bitte beachten Sie, dass wir uns bei Annahme Ihrer Reservierung vorbehalten, die reservierten Artikel auf das haushaltsübliche Maß zu beschränken.
Für die Abholung reservierter Artikel gewähren wir eine Frist von 6 Werktagen, beginnend mit dem Erhalt der Auftragsbestätigung. Nach Ablauf dieser Frist erlischt der Anspruch auf die reservierte Ware. Eine entsprechende "Rücktritt vom Kaufvertrag"-Mail wird Ihnen hierbei zugestellt.

§ 4 · Liefergebiet und Vertragsabschluss alfer® aluminium Gesellschaft mbH, Deutschland

1. Beim Bestellvorgang über den Webshop www.alfer-shop.com können auch außerhalb von Deutschland liegende Liefer- und Rechnungsadressen angegeben werden.
2. alfer ® behält sich das Recht vor, die Belieferung des Auftrags von jedem ihrer Standorte aus durchzuführen. In diesem Fall wird alfer® die im Rahmen des Bestellvorgangs bekannt gewordenen Daten an die entsprechende alfer® Ländergesellschaft zur Vertragserfüllung zukommen lassen. Mit Versand der bestellten Produkte kommt der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und alfer® aluminium Gesellschaft mbH (Amtsgericht Freiburg, HRB 620227), Industriestraße 7, 79793 Wutöschingen, Deutschland, zustande.

§ 5 · Lieferbedingungen und Annahmeverzug

1. Alle Bestellungen von Produkten unterliegen deren Lieferbarkeit. Im Fall von Lieferschwierigkeiten – aus welchem Grund auch immer – oder wenn ein Produkt nicht mehr von alfer® geführt wird, behält sich alfer® das Recht vor, das bestellte Produkt nicht zu liefern. Allfällige vom Vertragspartner geleisteten Zahlungen für die nicht verfügbaren Produkte, werden zurückerstattet. Die Abgabe von Produkten erfolgt in „handelsüblichen“ Mengen.
2. Zusagen betreffend Lieferzeiten werden nach Kräften eingehalten.
3. Der Vertragspartner nimmt zur Kenntnis, dass die Versendung der bestellten Produkte über Versanddienstleister, Paketzustelldienste, private Botendienste, Post, Bahn etc. erfolgen kann. Daraus resultierende Versandkosten und sonstige Kosten sind vom Vertragspartner zu tragen. Die Preisgefahr geht mit Übergabe der Ware durch alfer® an den jeweils gewählten Versanddienstleister auf den Vertragspartner über. Bei Verbrauchern geht die Preisgefahr mit Übergabe der Ware an diesen über, ausgenommen der Verbraucher hat den Versanddienstleister selbst gewählt, in welchem Fall die Gefahr mit Übergabe der Ware an diesen übergeht.
4. Nimmt der Vertragspartner die versendete Ware nicht an, so gerät er in Annahmeverzug. In diesem Fall behält sich alfer® vor, nach fruchtlosem Ablauf einer Nachfrist von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten.
5. Ist der in Annahmeverzug geratende Vertragspartner Unternehmer, ist alfer® berechtigt, entweder die Ware bei sich einzulagern, wofür eine Lagergebühr von mindestens € 10,00 pro angefangenem Kalendertag in Rechnung gestellt wird und gleichzeitig auf Vertragserfüllung zu bestehen, oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten.

§ 6 · Preise, Versandkosten und Zahlungsmodalitäten

Bitte entnehmen Sie Details unseren Versand- und Zahlungsinformationen.

§ 7 · Aufrechnung, Zurückbehaltung

Eine Aufrechnung oder die Ausübung des Zurückbehaltungsrechtes ist für den Vertragspartner, der Verbraucher ist, nur im gesetzlichen Rahmen und ansonsten nur gegenüber unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Vertragspartners zulässig.

§ 8 · Eigentumsvorbehalt

1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum von alfer® und darf die Waren ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch alfer® weder veräußern, verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändung sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen über die Ware oder einer Inanspruchnahme bzw. Zugriff auf die Ware durch Dritte hat der Vertragspartner alfer® davon unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen.
2. Für den Fall der Weiterveräußerung tritt der Vertragspartner bereits mit Abschluss des Vertrages die aus der Veräußerung entstehenden Forderungen an alfer® ab und verpflichtet sich, dies in seinen Büchern ordnungsgemäß zu vermerken. alfer® nimmt hiermit die Abtretung an. Falls der Vertragspartner seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt, behält sich alfer® vor, die Forderung gegen den Drittkäufer selbst einzuziehen. Auf Verlangen von alfer® ist der Vertragspartner verpflichtet, die Abtretung der bezughabenden Forderung dem Drittkäufer mitzuteilen und alfer® alle zur Geltendmachung der abgetretenen Forderungen erforderlichen Unterlagen und Auskünfte zu geben.
3. Die Befugnis des Vertragspartners, im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr Vorbehaltsware zu veräußern, endet, wenn der Vertragspartners mit einer fälligen Zahlung oder Teilzahlung ganz oder zu einem erheblichen Teil mehr als 10 Tage in Verzug gerät und eine von alfer® gesetzte angemessene Zahlungsfrist erfolglos verstrichen ist. Sie endet ferner spätestens mit dessen Zahlungseinstellung oder dann, wenn über das Vermögen des Vertragspartners die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt wird. Der Vertragspartner ist in diesem Fall verpflichtet, auf die erste Anforderung von alfer® die Vorbehaltsware herauszugeben.
4. Bis zum Eigentumsübergang ist der Vertragspartner nicht berechtigt, weitergehende Verfügungen über die gelieferten Gegenstände zu treffen.
5. Bei Pfändung, Beschlagnahme, Beschädigung und/oder Abhandenkommen der gelieferten Gegenstände hat der Vertragspartner alfer® unter Mitteilung aller Umstände unverzüglich zu unterrichten, die zur Geltendmachung und Durchsetzung ihrer Ansprüche erforderlich sind; eine Verletzung dieser Pflicht gibt alfer® das Recht zum Rücktritt vom Vertrag.
6. Die durch die Ausübung des Zurücknahmerechtes sowie im Zusammenhang der Herausgabepflicht entstehenden Kosten, insbesondere für den Transport, trägt der Vertragspartner. alfer® ist berechtigt, die zurückgenommene Vorbehaltsware zu verwerten und sich aus deren Erlös zu befriedigen, sofern die Verwertung zuvor mit angemessener Frist angedroht wurde. Sollte der Erlös die offenen Forderungen aus dem Vertragsverhältnis übersteigen, wird dieser an den Vertragspartner herausgegeben.

§ 9 · Mängel und Gewährleistung

1. Gewährleistung bei Verbrauchergeschäften: Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Der Vertragspartner hat folglich grundsätzlich die Wahl, ob Verbesserung oder Austausch erfolgen soll. alfer® ist berechtigt, die gewählte Abhilfe zu verweigern, wenn sie unmöglich ist oder für alfer®, verglichen mit der anderen Abhilfe, mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist. Ist eine Verbesserung nicht möglich oder tunlich, kann der Vertragspartner grundsätzlich nach Wahl Preisminderung oder, sofern es sich nicht um einen geringfügigen Mangel handelt, Wandlung des Vertrages verlangen.
2. Gewährleistung bei Unternehmergeschäften: Ist der Vertragspartner ein Unternehmer, hat er die gelieferte Ware unverzüglich zu untersuchen und spätestens binnen sieben Werktagen ab Übergabe der Ware allfällige Mängel schriftlich gegenüber alfer® zu rügen, widrigenfalls sind alle Rechte des Vertragspartners aus dem Titel der Gewährleistung, des Schadenersatzes und/oder Irrtumsanfechtung ausgeschlossen. Eine Mängelrüge berechtigt nicht zur Zurückbehaltung der Rechnungsbeträge oder Teile derselben. Im Falle einer rechtzeitigen Rüge und tatsächlich vorhandener Mängel, hat alfer® die Wahl, auf welche Art sie Gewähr leisten (nach Wahl von alfer® Austausch, Verbesserung, Nachlieferung, Minderung oder Wandlung, und zwar unabhängig von den gesetzlichen Voraussetzungen). Für Mängel, die bei der Untersuchung anlässlich der Lieferung nicht erkannt werden konnten, beträgt die Gewährleistungsfrist sechs Monate ab Lieferung und wird durch Verbesserungsversuche weder verlängert noch unterbrochen, sie gilt auch für Teillieferungen.
3. Die Erhebung der Mängelrüge entbindet weder von der Zahlungsverpflichtung des Vertragspartners, noch berechtigt sie zur Ablehnung weiterer Lieferungen aus diesem oder einem anderen Vertragsverhältnis.
4. alfer® gibt gegenüber ihren Vertragspartnern keine Garantien ab.
5. Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Vertragspartner dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte mangelbehaftete Ware innerhalb von 30 Tagen unter Nutzung des zugesandten Retouren-Aufklebers an alfer® zurückzusenden. Bitte verwenden Sie unser Retouren-Formular. alfer® behält sich vor, unter den gesetzlich geltenden Voraussetzungen Schadenersatz geltend zu machen.
Ausgenommen von der Gewährleistungspflicht sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, unsachgemäßen Gebrauch und mangelnde oder falsche Pflege zurückzuführen sind. Bei Veränderung und/oder unsachgemäßer Behandlung oder Verarbeitung der gelieferten Ware durch den Vertragspartner werden Mängelrügen nicht anerkannt.

§ 10 · Haftungsumfang und Schadenersatz

1. Eine Haftung auf Grund von Sach- und Vermögensschäden, die auf Grund einer mangelhaft gelieferten Ware entstehen, ist ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit durch alfer® oder einen ihrer Erfüllungsgehilfen herbeigeführt wird. Dies gilt auch für einen allfällig entgangenen Gewinn des Vertragspartners, der Unternehmer ist, auf Grund einer mangelhaften Ware.
2. alfer® haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von alfer® oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie bei gesetzlich vorgeschriebener verschuldensunabhängiger Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz.
3. alfer® haftet nicht für Betriebsstörungen, insbesondere im Zusammenhang mit Ausfällen des Online-Shops oder im Rahmen der Zahlungsabwicklung über einen Dritten (Paypal, Kreditkartenanbieter, etc).

§ 11 · Datenschutz

Die vollständige Datenschutzerklärung kann unter www.alfer-shop.com aufgerufen werden.
§ 12 · Erfüllungsort, Anwendbares Recht, Gerichtsstand

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN Kaufrechtes.
2. Leistungs- und Erfüllungsort ist, sofern gesetzlich zulässig, Wutöschingen.
3. Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz von alfer® sachlich zuständige Gericht ausschließlich örtlich zuständig.
4. Für Vertragspartner, die Verbraucher sind und im europäischen Inland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt oder Ort der Beschäftigung haben, ist jenes Gericht zuständig, in dessen Sprengel sie ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben oder der Ort der Beschäftigung liegt.
5. Sollte eine Bestimmung dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen treten die gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt, soweit die AGB eine nicht vorhergesehene Lücke aufweisen.
6. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.